Matthieu Dhenne

Technische Schwerpunkte

Computerimplementierte Erfindungen, Marken-, Design- und Urheberrecht

 

Karriere

Studium Rechtswissenschaften in Paris und Queensland

Promotion in Paris

2019 Gründung einer eigenen Kanzlei

Mitgliedschaften

International Association for the Protection of Intellectual Property (AIPPI) und Association des Amis du Centre d’Etudes Internationales de la Propriété Intellectuelle (AACEIPI)

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Matthieu Dhenne studierte Recht an der Université de Panthéon-Assas in Paris. Ferner erwarb er  hat einen Master 2 des Centre for International Intellectual Property Studies (CEIPI, Frankreich), einen LL.M. der Bond School of Law (Queensland, Australien) und promovierte an der Universität von Paris II. Während seiner Doktorarbeit war er Gastprofessor an der Universität Paris XII., Gastwissenschaftler an der Columbia University School of Law (New York) und Stipendiat am Max-Planck-Institut. Innovations- und Wettbewerbsrecht in München (Max-Planck-Institut-Stipendium und GRUR-Stipendium) und Visiting Scholar beim Europäischen Patentamt (EPA).

Matthieu konzentriert sich in seiner Tätigkeit hauptsächlich auf nationale und transnationale Streitfälle auf dem Gebiet des Patentrechts (Software, Elektronik, Informatik, Telekommunikation, Medizinprodukte, Pharmazeutika, Kosmetika, Mechanik usw.). Matthieu verfügt zudem über fundierte Kenntnisse im Marken-, Design- und Urheberrecht.

Neben seiner Anwaltstätigkeit leitet Matthieu einen Think Tank, der sich dem Schutz von Innovationen widmet (Institut Stanislas de Boufflers), und ist aktives Mitglied bei  u.a. AIPPI und AACEIPI. Matthieu war insbesondere auf dem AIPPI Congress 2017 Berichterstatter für die französische AIPPI-Gruppe (Patentfragen: Patentierbarkeit computerimplementierter Erfindungen). Matthieu wird auch regelmäßig von Regierungsstellen zu Entwürfen von Texten in Bezug auf geistiges Eigentum und Geschäftsgeheimnissen konsultiert sowie als Vortragender zu Konferenzen eingeladen

Matthieu ist der Autor von „Technik- und Patentrecht. Die Erfindung im Patentrecht “ die sich auf computerimplementierte Erfindungen und den Begriff der Patentierbarkeit von Software bezieht. Er ist Co-Autor des 2019 erschienen Buches  “Computer implemented Inventions: Challenges, Current Practices und Perspectives” in der CEIPI Collection.  Er ist auch Autor zahlreicher Artikel zum Recht des geistigen Eigentums, insbesondere zum Patentrecht, in führenden französischen und internationalen juristischen Fachzeitschriften und blogs.